Suzuki

POSITIVER TEST FÜR TEAM SUZUKI ECSTAR

Veröffentlicht

Der zweite offizielle Test der MotoGP Saison 2018 fand auf der brandneuen Strecke Chang International Circuit in Thailand statt. Das Team Suzuki Ecstar hatte viele neue Teile mitgebracht und ein volles Testprogramm zu absolvieren. Dank konstant gutem Wetter konnten die beiden Piloten Alex Rins und Andrea Iannone zahlreiche Runden abspulen und die Suzuki GSX-RR zusammen mit den Technikern und Ingenieuren erfolgreich weiterentwickeln.

Alex Rins zeigte sich vom ersten Tag an konkurrenzfähig und markierte am Freitag die zweitschnellste Rundenzeit. Am Samstag setzte der Spanier zum ersten Mal die neue Verkleidung mit optimierter Aerodynamik ein und zeigte sich davon begeistert. „Die neue Verkleidung hilft ein Hochsteigen des Vorderrads beim Beschleunigen zu verhindern“, berichtete Rins nach den ersten Runden. „Auch am dritten Tag sind wir damit gefahren und mit ein wenig Feintuning sollten wir damit sehr gut aufgestellt sein.“

Mit der fünftschnellsten Zeit am letzten Testtag belegte Rins erneut die Leistungsfähigkeit der neuen GSX-RR und zeigte sich mit der Entwicklungsrichtung sehr zufrieden. „Nach dem ersten Test hatte ich schon ein sehr gutes Gefühl“, versicherte der 22-Jährige. „Aber nach den drei Tagen in Thailand bin ich mir zu hundert Prozent sicher, dass wir das richtige Paket für mich geschnürt haben.“

Auch Teammanager Davide Brivio zeichnete ein positives Bild. „Wir hatten sehr viele neue Teile und kleine Details zu testen, die alle einen großen Einfluss auf die Performance des Bikes haben können“, so der Italiener. „Während der drei Testtage konnten wir sehr viele Erkenntnisse gewinnen und so können wir aus Thailand mit einem klaren Bild unserer Entwicklungsrichtung abreisen.“

Andrea Iannone konnte auf eine einzelne Runde gesehen nicht ganz die Pace seines Teamkollegen mitgehen, doch der Italiener fuhr konstant schnelle Zeiten und war keineswegs unzufrieden mit dem Test. „Wir hatten gute Bedingungen und konnten unser Programm problemlos abspulen“, freute sich Iannone. „Wir haben viele Teile und Einstellungen verglichen und sind auf einem sehr guten Kurs. Auch wenn ich noch nicht hundertprozentig zufrieden bin, wissen wir doch, wo wir noch ansetzen müssen. Beim nächsten Test in Katar haben wir noch genug Möglichkeiten weitere Details zu verbessern und dann kann die Rennsaison beginnen.“

Ken Kawauchi, der Technische Manager des Teams Suzuki Ecstar, zog eine positive Bilanz aus dem Test in Thailand. „Ich denke jeder konnte sehen, dass Alex bereits jetzt sehr viel Vertrauen in unser Motorrad hat und sich sehr wohl darauf fühlt“, freute sich der Japaner. „Dass Andrea auf eine schnelle Runde noch nicht ganz effektiv war, beunruhigt uns nicht. Wir haben noch einige Ideen, wie wir das verbessern können. Da wir in Thailand unser komplettes Programm absolvieren konnten, haben wir beim nächsten Test mehr Luft, uns mehr auf die Rennabstimmung zu konzentrieren. Wir werden versuchen, optimal vorbereitet ins erste Rennen zu gehen.“

Der letzte MotoGP Test vor dem ersten Rennen findet vom 1.-3. März auf dem Losail International Circuit in Katar statt.
________________________________________
MotoGP Test Buriram, Ergebnis:

1. PEDROSA, Dani Repsol Honda Team 1:29.781 Session 3
2. ZARCO, Johann Monster Yamaha Tech 3 1:29.867 0.086 0.086 Session 3
3. MARQUEZ, Marc Repsol Honda Team 1:29.969 0.188 0.102 Session 2
4. CRUTCHLOW, Cal LCR Honda CASTROL 1:30.064 0.283 0.095 Session 3
5. RINS, Alex Team SUZUKI ECSTAR 1:30.178 0.397 0.114 Session 3
6. MILLER, Jack Alma Pramac Racing 1:30.185 0.404 0.007 Session 2
7. DOVIZIOSO, Andrea Ducati Team 1:30.192 0.411 0.007 Session 3
8. VIÑALES, Maverick Movistar Yamaha MotoGP 1:30.274 0.493 0.082 Session 2
9. PETRUCCI, Danilo Alma Pramac Racing 1:30.367 0.586 0.093 Session 2
10. NAKAGAMI, Takaaki LCR Honda IDEMITSU 1:30.456 0.675 0.089 Session 3
11. RABAT, Tito Reale Avintia Racing 1:30.476 0.695 0.020 Session 3
12. ROSSI, Valentino Movistar Yamaha MotoGP 1:30.511 0.730 0.035 Session 3
13. MORBIDELLI, Franco EG 0,0 Marc VDS 1:30.648 0.867 0.137 Session 3
14. ESPARGARO, Aleix Aprilia Racing Team Gresini 1:30.701 0.920 0.053 Session 3
15. IANNONE, Andrea Team SUZUKI ECSTAR 1:30.718 0.937 0.017 Session 3
16. LORENZO, Jorge Ducati Team 1:30.729 0.948 0.011 Session 2
17. BAUTISTA, Alvaro Ángel Nieto Team 1:30.883 1.102 0.154 Session 2
18. SMITH, Bradley Red Bull KTM Factory Racing 1:30.921 1.140 0.038 Session 3
19. KALLIO, Mika Red Bull KTM Factory Racing 1:31.169 1.388 0.248 Session 3
20. REDDING, Scott Aprilia Racing Team Gresini 1:31.311 1.530 0.142 Session 3
21. LUTHI, Thomas EG 0,0 Marc VDS 1:31.354 1.573 0.043 Session 3
22. SYAHRIN, Hafizh Monster Yamaha Tech 3 1:31.537 1.756 0.183 Session 3
23. ABRAHAM, Karel Ángel Nieto Team 1:31.661 1.880 0.124 Session 2
24. SIMEON, Xavier Reale Avintia Racing 1:32.019 2.238 0.358 Session 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.